Fortbildung und Beratung Alternativmedzin Tiere
Erweitertes Verständnis von Krankheit und Gesundheit

1971 Studium der Veterinärmedizin Karl-Marx-Universität Leipzig, Abschluss: Tierarzt
1978 Promotion zum Dr.med.vet. an der Veterinärmedizinische Fakultät der Humboldt-Universität Berlin
1989 Fachtierarztzuerkennung "Rind", Humbold Universität Berlin
1993 Fachtierarztzuerkennung "Fleischhygiene",  Landestierärztekammer Thüringen

1996/97 Weiterbildung im Qualitätsmanagement, Prüfung und Abschluss zum Qualitätsmanager (QM) und Auditor  der DGQ/Frankfurt/Main


2010 Zusatzbezeichnung "Homöopathie", Landestierärztekammer Thüringen

 

Veterinärmediziner sind heute mehr denn je gefordert, sich den neuen diagnostischen und therapeutischen Herausforderungen zu stellen und durch sie zu einem neuen medizinischen Verständnis von Krankheit und Gesundheit zu gelangen.
Homöopathie ist das von Samuel Hahnemann (1755-1843) entwickelte Therapieverfahren. Nach dem Ähnlichkeitsprinzip (Simileregel/Phänomenologie) werden nach einem vorgeschriebenen Verfahren potenzierte (verdünnt + geschüttelt oder verrieben) Arzneien therapeutisch individuell für das kranke Tier (oder eine Tiergruppe) eingesetzt.  Homöopathie ist eine bedeutende Therapiemethode in der Regulationsmedizin.

Als    Regulationsmedizin  (Komplementärmedizin, Alternativmedizin) sind Behandlungmethoden  und  diagnostische  Konzepte  zu  ver-stehen,  die  sich  als  Ergänzung  zu  den  als  Schulmedizin  [1]  bezeichneten  Behandlungs
methoden  verstehen. 

Ganzheitliche Therapieverfahren in der Praxis verlangt die wenigste invasive Medizin anzuwenden!

Veterinärmedizin, Regulationsmedizin, Komplementärmedizin, Alternativmedizin, C. F. Samuel Hahnemann, Klassische Homöopathie, Phänomenologie, Ähnlichkeitsprinzip, Simileregel, Tierhomöopathie